Stunde der Gartenvögel

 

  Ergebnisse 

 

Die große Mitmachaktion hier anklicken  Ergebnisse: 

Jetzt im Riedlewald in Friedrichshafen gut zu sehen: der Aronstab - Arum maculatum

 

 

Gefleckter Aronstab

Arum maculatum

Pflanze 15-40 cm, Blätte pfeilförmig 10-20 cm lang, grün, selten gefleckt; Blüten klein an einem bläulich/braunen Kolben sitzend, männliche über weibliche Blüten, umgeben von einer tütenförmigen, gelbgrünen Hochscheid (Spartha) Blüte: April - Mai.

Früchte: rote Beeren - giftig.

Vorkommen in Laubmischwäldern, Auenwäldern und Gebüschen.

 

 

Vogelfreundlicher Garten

Den Vögeln helfen

 

Um der Vogelwelt etwas Gutes zu tun, braucht es gar nicht viel: Im Frühjahr einen Nistkasten aufhängen, im Sommer eine Vogeltränke aufstellen, im Herbst im vogelfreundlichen Garten ausreichend Nahrung zur

Verfügung stellen und bei

 

Foto:  Rolf Jürgens

Eis und Schnee füttern der NABU zeigt, wie Sie Vögeln das ganze Jahr über helfen können. Und manchmal genügt es, wenn man einfach gar nichts tut - beispielsweise wenn die Schwalben unter Ihrem Dach brüten. Wenn man sie einfach gewähren lässt und sie ungestört ihrem Brutgeschäft nachgehen können, ist ihnen damit nämlich am meisten geholfen.

 

Wenn die Temperaturen im Herbst fallen, machen sich viele Vögel wie Stare, Rotschwänze und Schwalben auf den Weg in wärmere Gebiete, um dort zu überwintern. Doch es gibt auch Vogelarten wie Blaumeise, Amsel oder Sperling, die den Winter in unseren heimischen Gärten verbringen. 

Werden Fruchtsträucher im Garten gepflanzt, bieten Blätter, Blüten, Beeren, Nüsse und Früchte das Jahr über Nahrung. Nicht nur Vögel ernähren sich davon, auch Insekten und kleinen Säugetieren nehmen dieses Angebot gerne an. 

Die Sträucher sind robust und anspruchslos, benötigen weder Kunstdünger noch giftige Spritzmittel und tragen so zu vielfältigem Leben bei. Zudem ist für jeden Gartenstandort etwas dabei. Während beispielsweise Weißdorn und Wildrosen sonnige Plätze bevorzugen, mag die Haselnuss halbschattige, die Heckenkirsche schattige Standorte. 

Dagegen sind Ziersträucher aus anderen Regionen unserer Erde oder aus der Zucht wesentlich pflegebedürftiger und bieten der heimischen Tierwelt kaum Lebensgrundlage. In nahezu jedem Garten stehen aber heute exotische Pflanzen. Eine Thujahecke ernährt aber weder einen Schmetterling – als Raupe oder als erwachsenes Tier - noch einen Marienkäfer und hat keine für Vögel oder andere Tiere essbare Samen.

Zu den bei den heimischen Vögeln beliebten Sträucher, deren Früchte sie gerne fressen und die Leben in den Garten bringen, gehören z.B. Vogelbeere, Vogelkirsche, Schwarzer Holunder, Weißdorn und Wildrosen.

Foto: W. Schneider

Termine  im  Mai

Goldammer   Foto: T. Munk
Goldammer Foto: T. Munk

Sonntag, 29.05.2016

 

Ornithologische Exkursion zur Irisblüte im Eriskircher Ried.

Treffpunkt: 14:00 Uhr

Pakplatz vor Strandbad Eriskirch

Leitung: G. Daum

Tel: 07542/51248

NABU-EkMb_Jahresprogramm2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 674.6 KB

Mitglied werden

Bild anklicken
Bild anklicken